· 

Wie der Verbraucher verschaukelt wird - Abgasbetrug

So werden Verbraucher verschaukelt - Dieselskandal

Überall wird die Trommel für die Musterfeststellungsklage geschlagen. Mit dem Stichwort "kostenlos" werden landauf, landab Eigentümer von Dieselfahrzeugen für die Teilnahme an der Musterfeststellungsklage gegen VW geködert.


Über 200 000 betrogene Autokäufer haben sich angeblich dem Verfahren gegen VW schon angeschlossen.

 

Was man den Leuten nicht sagt:


Bis zum ersten Urteil wird es mehrere Jahre dauern. Die Rede ist derzeit - vorsichtig geschätzt -von 2022.

 

Danach gibt es noch den Weg zum BGH. Das dauert auch wieder rund 3 Jahre!

 

Bei positivem Ausgang des Verfahrens hat der einzelne Autoeigentümer aber noch lange kein Geld. Wenn VW nicht freiwillig zahlt, muss jeder Geschädigte seinen eigenen Anspruch nun  doch selber einklagen!

Vom Landgericht zum OLG, eventuell auch wieder zum BGH, dauert es nochmal 3- 5 Jahre.

 

Kostenlos ist also gar nichts! Nur eine Zeitverschwendung.

 

Mit dieser Musterfeststellungsklage werden Verbraucher so richtig am Nasenring durch die Manege geführt.

 

TIPP: Jetzt selber klagen. Auf die Einzelheiten der technischen Mängel kommt es schon lange nicht mehr an.

 

Das individuelle Verfahren ist

  • einfacher, 
  • unter dem Strich nicht teurer, 
  • aber viele ,viele Jahre schneller zu Ende!